Jahresausblick 2022

Nebst der Corona-Pandemie war das vergangene Geschäftsjahr geprägt von einer nicht erwarteten, schnellen globalen Wirtschaftserholung sowie von massiven Engpässen im Bereich Rohstoffe, Energie und Computerchips. Auch im Aluminiumbereich hat die, über die verfügbaren Produktionskapazitäten, gestiegene Nachfrage sowie die Verknappung von Magnesium, Silizium und Energie zu einem extrem angestiegenen Metallpreis sowie zu noch nie dagewesenen Umarbeitungspreisen und Sonderzuschlägen geführt.

Seit Anfang Jahr zeigt der Metallpreis aufgrund der hohen Nachfrage und der erwarteten Energieverknappung erneut einen deutlichen Aufwärtstrend. Eine gewisse Entspannung in der Versorgung von Legierungselementen, wie Magnesium und Silizium, sollte sich zumindest bis Mitte 2022 abzeichnen. Nichtsdestotrotz sind die Aluminiumpreise auf einem sehr hohen Niveau und eine Trendwende ist nicht in Sicht, da die Werke weiterhin einen sehr hohen Auftragseingang haben. Auch werden infolge steigender Energiekosten vermehrt zusätzliche Zuschläge von den Werken aufgerechnet. Längerfristige Preise werden von den Werken weiterhin nicht abgegeben und auch die Kapazitäten sind nachwievor kontingentiert. Zudem weisen nach wie vor viele Werke immer noch Verspätungen und teilweise sehr lange Lieferfristen für Aluminium-Halbzeugwerke aus. Das Abarbeiten der Rückstände wird sich mindestens noch in das 2. Quartal 2022 hineinziehen.

All diese Faktoren führen dazu, dass der Beschaffungsmarkt für Aluminium auch im Jahr 2022 herausfordernd bleiben wird. Wir werden alles daransetzen, Ihre Versorgung auch weiterhin bestmöglich sicherzustellen. Dank unseren langjährigen Partnerschaften mit den Werken, konnten wir Kapazitäten mindestens auf bisherigem Niveau reservieren.

Trotz hoher Arbeitsauslastung konnten und werden wir interne Arbeitsabläufe sowie digitale Prozesse umfassend optimieren, um die Effizienz in unserer täglichen Zusammenarbeit weiter zu erhöhen. Infolgedessen stellen wir im 2. Quartal 2022 auf unser neues ERP-System um. Dazu präsentieren Ihnen auch einen neuen Webshop mit weitreichenden Funktionalitäten für eine reibungslose, digitale Beschaffung. Weitere Projekte, wie bedarfsgerechte Sortiments- sowie Maschinenparkerweiterungen sind bereits in der Pipeline und werden Ihnen im Laufe des Jahres vorgestellt.

Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und freuen uns mit Ihnen, auch die kommenden Herausforderungen gemeinsam erfolgreich zu meistern.

Freundliche Grüsse

Ivo Frey
Geschäftsführer